Seminar

Licht auf der Intensivstation

Reihe: Das Patientenzimmer

 

zur Anmeldung

 

In den vergangenen Jahren hat die Wissenschaft unsere Erkenntnisse über den Einfluss des Lichts auf die chronobiologischen Abläufe im Organismus des Menschen wesentlich erweitert. Dabei zeichnet sich ab, dass die neuen Erkenntnisse auch für die Behandlung von Patienten auf Intensivstationen relevante Ansätze bieten, um organisatorische Abläufe und technische Lösungen zu verbessern.


Das Seminar knüpft an die aktuelle Forschung an und beleuchtet:

  • die biologischen und physikalischen Grundlagen,
  • die klinische Bedeutung der inneren Uhr,
  • die besonderen Aspekte im Zusammenhang mit älteren Patienten, insbesondere hinsichtlich Delir,
  • das Spannungsfeld Licht für den Patienten vs. Licht für das Personal,
  • die Lehren, die sich daraus für die Krankenhausplanung insbesondere hinsichtlich Intensivstationen ergeben.

Im Anschluss an den Vortragsteil besteht die Möglichkeit, technische Lösungen in Augenschein zu nehmen.


Dauer: 2 Tage

neuer Termin: 19. bis 20. Oktober 2020

Ort: Hilpoltstein

Teilnahmegebühr: 952 € (inkl. 19 % MwSt.), darin enthalten:

  • Arbeitsutensilien (Block, Stifte ...)
  • Getränke und Verpflegung (Vormittag, Mittag und Nachmittag)
  • Zertifikat über erfolgreiche Teilnahme
  • Transport zum zweiten Veranstaltungsort und zurück nach Hilpoltstein

Ermäßigung für bestimmte Berufsgruppen möglich

 

zur Anmeldung


Vorträge und Referenten (vorläufig nach Terminverschiebung)

Begrüßung und Einführung

Prof. Dr. med. Clemens Bulitta (Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden)

 

Circadianer Rhythmus: Einfluss auf den Metabolismus und Relevanz für den Organismus Mensch
Prof. Dr. rer. nat. Henrik Oster (Universität zu Lübeck)

Licht: biologische und physikalische Grundlagen und die menschliche Wahrnehmung
Dr.-Ing. Karin Bieske (Technische Universität Ilmenau)

Chronobiologie: Aufbau und klinische Bedeutung der inneren Uhr
Prof. Dr. med. Kneginja Richter (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Nürnberg)

Circadianer Rhythmus beim älteren Patienten: Einfluss auf Schlaf und psychische Verfassung
Prof. Dr. Christian Cajochen (Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel)

Arbeiten auf der Intensivstation – Licht für die Patienten vs. Licht für das Personal
Mag. Wilfried Pohl (Bartenbach GmbH)

Einfluss von Farb- und Lichtkonzepten auf der Intensivstation: Ergebnisse des Universitätsklinikums Wuppertal
Dr. med. Gabriele Wöbker (Helios Universitätsklinikum Wuppertal)

 

Zukunftsgestaltung: Delirprävention auf der Intensivstation

Markus Prinz (Universitätsklinikum Erlangen)


Technische Lösungen: Delir und Healing-Light-Konzepte für Intensivstationen
Dipl.-Ing. Thomas Koching / Thomas Fritsch (HT Group GmbH)


in Kooperation mit HT Group